Home
Mammutbäume?
Wachstum
Projekt Sequoiapark
Kontakt/Impressum
Bilder
Verkauf
Gästebuch
Blog
 
   
 


Alle Mammutbäume sind Nadelbäume.

Sie gehören zu den Sumpfzypressen.

Bis zum Beginn des Pleistozäns (Eiszeitalter) vor ca. 1,8 Millionen Jahren waren Mammutbäume auch in Mitteleuropa heimisch. Sie sind in den Braunkohleschichten nachgewiesen.

Während einer der Kaltzeiten im Eiszeitalter wurden die Bäume in den Mittelmeerraum zurückgedrängt und sind dort ausgestorben oder sie sind bereits beim Überqueren der von Westen nach Osten laufenden Gebirgszüge (Alpen, Pyrenäen, Karpaten) ausgestorben. Nicht nur die Mammutbäume, sondern viele andere Baumarten (z.B. Tulpenbäume, die Douglasie, die Sumpzypresse und die Weihrauchzeder) starben damals in Mitteleuropa aus.

In Nordamerika konnten die Mammutbäume durch die von Norden nach Süden laufenden Gebirgszüge überleben. Es leben heute dort noch 2 Gattungen mit jeweils einer Art sowie 1 Gattung mit einer Art in China, die erst 1941 entdeckt worden ist:

An dieser Stelle noch der Hinweis auf die wohl wichtigste deutsche Seite zum Thema Mammutbäume, mit riesigem Deutschland- und Europaregister und umfangreichem Forum: www.mammutbaum-projekt.de

Sequoia Sempervirens, Coastal Redwood, Küstenmammutbaum,

Höchster lebender Baum der Welt ("Hyperion" 115,55m),

Erwachsene Bäume haben eine Höhe von 80-115m,  Durchmesser 3-7m, Alter maximal bis 2200 Jahre,

Naturstandort USA, Californien in Küstennähe bis ca. 50 km landeinwärts, bis ca. 1000m über NN, immergrün,

In Deutschland nur bedingt frosthart, sehr empfindlich in der Jugend.

In Kaldenkirchen ist es Dr. Martin in den 50er Jahren aber gelungen, aus Gebirgsherkünften frostharte Bäume zu selektieren, die bereits -26 °C ausgehalten haben sollen, der Kultivar -Sequoia sempervirens Martin- ist heute noch in gutsortierten Baumschulen zu finden.

Hier Exemplare im Burgholz bei Wuppertal, Alter 40 Jahre, Höhe bis 30m, DBH (Durchmesser in Brusthöhe) bis 89 cm. Foto zur Verfügung gestellt von Michael Geller aus Hürth






Hier ein Exemplar des normalen Küstenmammutbaums auf der Insel Mainau, Pflanzjahr 1884, Höhe ca. 25 m , DBH 131 cm, (Spitze ist schon öfter zurückgefrohren, Zwieselbildung)





Hier die Stammanläufe von weiteren Sempervirens auf der Insel Mainau





Sequoiadendron giganteum, Bigtree, Sierra Redwood, Riesenmammutbaum, Bergmammutbaum, Wellingtonie,

Massivster lebender Baum der Welt ("General Sherman" Höhe 84m, Durchmesser ca.10m),

Erwachsene Bäume 60-90m hoch, 6-10m Durchmesser, Alter max bis 3200 Jahre,

Naturstandort USA, Californien, westliche Hänge der Sierra Nevada, von ca. 1300 bis 2700m über NN, 71 Groves, insgesamt ca. 8000 ha, immergrün,

in Deutschland gut frosthart, etwas empfindlich in der Jugend, hier ein 38jähriges Exemplar, ca. 24 m hoch, DBH 105 cm






Hier der Stammanlauf eines der dicksten Mammutbäume in Deutschland, Ochsenbach, 2,77 Durchmesser in Brusthöhe, Höhe 32 m (Spitze von Sturm "Lothar" 1999 beschädigt)






Und hier Bilder vom zweitmächstigsten Bergmammutbaum in Deutschland auf der Insel Mainau, Pflanzjahr 1864, Höhe 44 m, Umfang in Brusthöhe 9,15 m, was einen DBH von 2,91 m entspricht!






Stammanlauf mit Frau und Kind





Metasequoia glyptostroboides, Dawn Redwood, Urweltmammutbaum, Chinesisches Rotholz, Wasserlärche,

Erwachsene Bäume 30-50m hoch, Durchmesser bis 2,50m, Alter bis 700 Jahre,

Naturstandort China, Provinz Szechuan und Hubei, bis ca. 1500m über NN, laubabwerfend,

in Deutschland überall frosthart, hier der zweitstärkste Metasequoia in Deutschland auf der Insel Mainau, Pflanzjahr 1952, Höhe 22 m (Spitze beschädigt), DBH 135 cm






Hier die Gesamtansicht eines Metasequoia in Langenargen am Bodensee, Höhe 25 m, DBH 80 cm